Ein Leitfaden für Investitionen in indische Immobilien

Immobilien waren schon immer ein Mittel für wichtige Investitions- und Investitionsmöglichkeiten für vermögende Privatpersonen, Finanzinstitute und Privatpersonen, die nach tragfähigen Alternativen suchen, um Geld in Aktien, Edelmetalle, Immobilien und andere Gelegenheiten zu investieren.

Geld, das für sein Einkommen und Kapitalwachstum in Immobilien investiert wird, bietet ein stabiles und vorhersehbares Einkommen, vergleichbar mit dem von Anleihen, die eine regelmäßige Kapitalrendite bei der Vermietung der Immobilie bieten, sowie die Möglichkeit eines höheren Kapitalwerts. Wie bei allen anderen Anlageoptionen sind mit Immobilieninvestitionen bestimmte Risiken verbunden, die sich erheblich von anderen Anlagen unterscheiden. Die verfügbaren Investitionsmöglichkeiten lassen sich grob in Wohn-, Gewerbe- und Einzelhandelsbüroflächen unterteilen.

Immobilieninvestitionsszenario

Vor der Prüfung einer als Finanzinvestition gehaltenen Immobilie muss jeder Anleger das damit verbundene Risiko berücksichtigen. Diese Anlageoption erfordert einen hohen Einstiegspreis, leidet unter Liquiditätsmangel und einer ungewissen Hafenlaufzeit. Um illiquide zu sein, kann man bestimmte Einheiten seines Eigentums nicht verkaufen (wie man es durch den Verkauf bestimmter Einheiten von Aktien, Schuldtiteln oder sogar Investmentfonds getan haben könnte), wenn ein dringender Bedarf an Geldern besteht.

Die Laufzeit von als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien ist ungewiss. Der Investor sollte auch den Titel der Immobilie eindeutig überprüfen, insbesondere für Investitionen in Indien. In diesem Zusammenhang argumentieren Branchenexperten, dass Immobilieninvestitionen von Personen mit einem größeren Portfolio und einer langfristigen Sicht auf ihre Investitionen getätigt werden sollten. Im Hinblick auf eine langfristige finanzielle Rentabilität ist es ratsam, in hochwertige Gewerbeimmobilien zu investieren.

Die langfristigen Renditen des Immobilienmarktes sind vergleichbar mit denen bestimmter Aktien und Indexfonds. Jeder Anleger, der sein Portfolio ausbalancieren möchte, kann die Immobilienbranche nun als sicheres Anlageinstrument mit einem gewissen Maß an Volatilität und Risiko betrachten. Der richtige Mieter, Standort, Segmentkategorien des indischen Immobilienmarktes und individuelle Risikopräferenzen werden sich nun als wichtige Indikatoren für die Erzielung der erwarteten Kapitalrendite erweisen.

Die vorgeschlagene Einführung von REMF (Real Estate Mutual Funds) und REIT (Real Estate Investment Trust) wird diese Immobilieninvestitionen aus Sicht von Kleinanlegern fördern. Es ermöglicht Privatanlegern auch den Eintritt in den Immobilienmarkt mit einem Beitrag von nur 10.000 INR.

Es gibt auch eine Nachfrage und ein Bedürfnis von verschiedenen Marktteilnehmern im Immobiliensegment, einige ausländische Direktinvestitionsstandards in diesem Sektor schrittweise zu lockern. Diese Auslandsinvestitionen würden dann eine bessere Qualität der Infrastruktur bedeuten und somit das gesamte Marktszenario im Hinblick auf Wettbewerb und Professionalität der Marktteilnehmer verändern.

Im Allgemeinen sollten Immobilien in den kommenden Jahren eine gute Anlagealternative zu Aktien und Anleihen darstellen. Diese Attraktivität von Immobilieninvestitionen würde durch eine günstige Inflation und ein Niedrigzinsregime weiter verstärkt.

In Zukunft ist es möglich, dass mit Fortschritten bei der möglichen Öffnung der Immobilieninvestitionsbranche und der Einbeziehung von Finanzinstituten in Immobilieninvestmentaktivitäten der Weg für besser organisierte Investmentimmobilien in Indien geebnet wird, was eine Alternative wäre in Immobilienportfolios auf einer marginalen Ebene zu investieren.

Anlegerprofil

Die beiden aktivsten Anlegersegmente sind vermögende Privatpersonen (HNI) und Finanzdienstleistungen. Während Institutionen traditionell gewerbliche Investitionen bevorzugen, zeigen vermögende Privatpersonen ein Interesse an Investitionen in Wohn- und Gewerbeimmobilien.

Abgesehen von diesen besteht die dritte Kategorie aus gebietsfremden Indern (ANR). Die NRB bevorzugen eindeutig Wohninvestitionen gegenüber gewerblichen Immobilien. Diese Tatsache könnte durch die emotionale Bindung und die künftige Sicherheit der NRB erklärt werden.

Ausländische Direktinvestitionen (ADI) in Immobilien machen einen geringen Anteil der Gesamtinvestitionen aus, da Einschränkungen wie eine Mindestblockierungsdauer von drei Jahren, eine Mindestgröße der zu entwickelnden Immobilien und ein bedingter Ausstieg bestehen. Zusätzlich zu den Bedingungen muss sich der ausländische Investor mit einer Reihe von Regierungsabteilungen befassen und viele komplexe Gesetze / Statuten auslegen.

Das Konzept des Real Estate Investment Trust (REIT) wird in Indien eingeführt. Aber wie bei den meisten anderen neuen Finanzinstrumenten wird es Probleme geben, bevor dieses neue Konzept akzeptiert wird.

Der Real Estate Investment Trust (REIT) würde als ein Unternehmen strukturiert sein, das sich dem Eigentum und in den meisten Fällen dem Betrieb von einkommensschaffenden Immobilien wie Wohnungen, Einkaufszentren, Büros und Lagern widmet. Ein REIT ist ein Unternehmen, das Immobilienvermögen kauft, entwickelt, verwaltet und verkauft und es den Teilnehmern ermöglicht, in ein professionell verwaltetes Immobilienportfolio zu investieren.

Einige REITs sind auch an der Immobilienfinanzierung beteiligt. REITs sind Flow-Through-Unternehmen oder Unternehmen, die in der Lage sind, den größten Teil des Cashflows auf Unternehmensebene an Anleger zu verteilen, ohne Steuern zu zahlen. Das Hauptziel von REITs ist es, Gewinne so intakt wie möglich an die Anleger zu übertragen. Daher würde sich die Geschäftstätigkeit des REIT zunächst in der Regel auf die Erzielung von Mieteinnahmen aus Immobilien beschränken.

Die Rolle des Anlegers spielt eine wichtige Rolle in Szenarien, in denen die Interessen des Verkäufers und des Käufers nicht übereinstimmen. Wenn der Verkäufer beispielsweise bereit ist, die Immobilie zu verkaufen, und der identifizierte Bewohner beabsichtigt, die Immobilie zu vermieten, wird die Transaktion niemals durchgeführt. Ein Investor kann jedoch wettbewerbsfähige Renditen erzielen, indem er die Immobilie kauft und an den Benutzer vermietet.

Begründung von Immobilieninvestitionsplänen

Die Immobilienaktivität umfasst eine breite Palette von Aktivitäten wie die Planung und den Bau von Townships, Wohn- und Gewerbeimmobilien, die Instandhaltung bestehender Immobilien usw.

Die Bauindustrie ist einer der Sektoren mit den meisten Arbeitsplätzen in der Wirtschaft und beeinflusst direkt oder indirekt das Schicksal vieler anderer Sektoren. Es beschäftigt eine große Anzahl von Arbeitnehmern, darunter einen erheblichen Anteil ungelernter Arbeitnehmer.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *